Avaloq bedient sich bei der Credit Suisse

Von der CS holt Avaloq Stefan Benz. Damit wolle der Zürcher Bankensoftware-Spezialist seine Digitalisierungsstrategie weiter vorantreiben.

» Von Luca Perler , 18.08.2017 10:45.

weitere Artikel

Stefan Benz wird beim Zürcher Bankensoftware-Unternhemen Avaloq neuer Head of Digital & Front. Mit seiner Einstellung wolle Avaloq die Implementierung seiner Digitalisierungsstrategie und der damit verbundenen Produkt-Roadmap weiter vorantreiben, schreibt das Unternehmen in einer Medienmitteilung. Benz wechselt von der Credit Suisse zu Avaloq. Beim Finanzhaus leitete er zuletzt die Informatik des International Wealth Managments der EMEA-Region.

Benz bringt laut Angaben von Avaloq einen mehr als 20-jährigen Erfahrungsschatz im Finanzdienstleistungssektor mit. Tätig war er zuvor etwa bei Lotus/IBM und Zurich Financial Services. Während seiner beruflichen Laufbahn leitete er Abteilungen in den Bereichen Geschäftsanalyse, Support sowie Client Account Management für Front Solutions. Als COO für IT Investment Banking in der Schweiz implementierte er eine integrierte Solutions-Delivery-Methodik über die gesamten Bank-IT-Systeme hinweg. Er verfügt zudem über einen Abschluss in Maschinenbau und einen Doktortitel im Bereich Robotersimulation.

Stefan Benz wird in seiner neuen Position direkt an Thomas Beck, den Technologiechef der Unternehmens-Gruppe, rapportieren. Gleichzeitig wird er Mitglied der Avaloq-Geschäftsleitung.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.