Apple klammert sich ans Weihnachtsgeschäft

Apple ist im letzten Quartal erneut geschrumpft. Jetzt hofft der iPhone-Bauer aufs Weihnachtsgeschäft.

» Von SDA , 26.10.2016 08:03.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Apple hat im Schlussquartal weniger umgesetzt als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Erlöse fielen um neun Prozent auf 46,85 Milliarden Dollar, wie der US-Technologiekonzern am Dienstagabend mitteilte. Das war der dritte Rückgang in Folge.

In China brachen die Umsätze sogar um 29,8 Prozent ein. Der Nettogewinn des Unternehmens aus dem Silicon Valley stürzte in dem Ende September abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal um rund 19 Prozent auf 9,01 Milliarden Dollar von 11,12 Milliarden Dollar im Vorjahr ab.

Apple verkaufte zudem abermals weniger iPhones: 45,51 Millionen Smartphones schlug das Unternehmen los nach 48,05 Millionen im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Zahl übertraf aber die Erwartungen der Analysten von 44,8 Millionen Geräten. Apple ist seit Jahren stark abhängig vom iPhone. Es steht für etwa zwei Drittel der gesamten Erlöse.

Der iPhone-Umsatz sank um 13 Prozent auf 28,16 Milliarden Dollar. Damit dürfte sich das günstigere Modell iPhone SE bemerkbar machen. Beim neuen iPhone 7 übertreffe die Nachfrage immer noch das verfügbare Angebot, sagte Konzernchef Tim Cook in der Telefonkonferenz nach Vorlage der Zahlen.

Nächste Seite: Hardware-Verkäufe sinken, Dienstleistungen wachsen

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.