Advanon expandiert nach Deutschland

Das Zürcher Fintech Advanon weitet seine Geschäftstätigkeit aus. Seit August bietet das Unternehmen seine Finanzierungs-Dienste auch auf dem deutschen Markt an.

» Von Luca Perler , 30.08.2017 12:30.

weitere Artikel

Das Zürcher KMU-Finanzierungsportal Advanon wagt den Schritt auf den deutschen Markt. Seit Januar 2017 sei die Firma mit einer Zweigniederlassung in Berlin vertreten, im August habe Advanon seine Dienste schliesslich auch für deutsche KMU verfügbar gemacht. «Oft müssen KMU bis zu 180 Tage auf das Geld von ausstehenden Debitorenrechnungen warten und können dadurch in Bedrängnis geraten. Unser Ziel ist es, aufstrebenden Unternehmen, welche solche langen Wartezeiten erleben, eine Überbrückung anzubieten und den Zugang zu kurzfristiger Liquidität zu sichern», heisst es in einer Medienmitteilung von Advanon.

Das Fintech-Unternehmen bringt KMU und Investoren mithilfe einer Online-Plattform zusammen. Ausstehende Rechnungen laden Unternehmen auf die Plattform hoch, Investoren können danach direkt in diese investieren. Investoren würden KMU so zu einer vollständigen Ausschöpfung ihres Wachstumspotenzials verhelfen und sich selber eine neue Anlageklasse verschaffen, schreibt Advanon auf seiner Webseite.

Zu seinen Unterstützern zählt das Unternehmen etwa den Privatbankier Eric Sarasin sowie den IT-Unternehmer und Business-Angel Daniel Gutenberg. Zudem hat Advanon strategische Partnerschaften mit Banken und der Swisscom geschlossen. In Deutschland startete die Firma nun bereits ein Pilotprojekt mit der Deutschen Bank. Im Januar konnte Advanon die zweite Finanzierungsrunde abschliessen und sicherte sich dabei insgesamt 13,5 Millionen Franken.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.