Wann kauft man ein iPhone am günstigsten?

Letzte Woche wurden die neuen iPhones vorgestellt. Kommt jetzt der grosse Preissturz bei den «alten» Modellen?

» Von Florian Bodoky , 18.09.2017 13:13.

weitere Artikel

Bildergalerie

Vergangene Woche sind unter dem üblich grossen Getöse die neuen iPhone-Modelle iPhone 8 sowie das Jubiläums-Gerät iPhone X (lies: römisch zehn) an der Apple Keynote vorgestellt worden. Nebst neuen Features sorgte auch der Preis für rote Köpfe: Dieser bewegt sich von 839 Franken für das iPhone 8 mit dem kleinsten Speicher (64 GB) bis zu 1389 Franken für das iPhone X mit 256 GB Speicher.

Wer wegen des Launches der neuen Geräte nun extra mit der Anschaffung eines neuen Smartphones gewartet hat, steht nun im Regen. Es sei denn, er kann und will solche Summen für ein Smartphone ausgeben. Andere wiederum spekulieren jetzt auf einen Preiszerfall der älteren, aber immer noch verbreiteten Geräte der Sechser- und Siebner-Serie der iPhones und möchten davon profitieren.

Der grösste Marktplatz für ältere, gebrauchte iPhone-Modelle ist Ricardo. Wir haben darum dort nachgeforscht: Wie hat sich der Ricardo-Verkaufspreis der älteren iPhones in den letzten Jahren verändert? Und lohnt sich ein Occasionskauf gleich nach dem Launch der neuen iPhones?

iPhones sind wertbeständig

Die Statistiken von Ricardo zeigen: iPhones sind wertbeständig. Zwar werden Apples Geräte mit den Jahren auch günstiger, jedoch ist die Preisentwicklung gegen unten nicht so rapide wie bei Smartphones anderer Hersteller und sinkt proportional zum Alter. Einen krassen «Werteknick» gibt es kaum und wenn, dann erst, wenn das Gerät einige Jahre auf dem Buckel hat.

Beipiel: Das iPhone 6 ist im Herbst 2014 auf den Markt gekommen. Zum Launch-Zeitpunkt lagen die Verkaufspreise beim Ladenpreis bei 759 Franken (6). Beim Launch des Nachfolgers erlebt das Gerät einen kleinen Preisknick, wird das übernächste Gerät vorgestellt, sackt der Preis nochmals stark ab. So betrug der durchschnittliche Verkaufspreis eines iPhones 6 zu Anfang des Jahres 2015 noch ca. 625 Franken. Als im Herbst 2015 das 6s vorgestellt wurde, sackte der Preis auf 475 Franken ab. Als 2016 das iPhone 7 vorgestellt wurde, fand man ein iPhone 6 für 320 Franken bei Ricardo.ch, also rund 450 Franken günstiger als der Preis beim Launch.

Interessant: Sowohl das iPhone 6s (von 759 Franken auf 520 Franken, beim Launch des iPhone 8 dann auf 350 Franken) als auch das iPhone 7 (von 759 Franken auf 570 Franken beim Launch des 8) machen eine fast identische Preisentwicklung durch – es ist anzunehmen, dass dieser Prozess noch eine Weile so weitergeht.

Dann hol ich mir also jetzt mein Occasionsgerät?

Computerworld meint: lieber nicht gleich. Denn logischerweise spekulieren viele potenzielle Occasionskäufer auf einen Werteabfall der alten Geräte. Somit erreicht die Anfrage z.B. nach einem iPhone 7 im Moment die höchsten Werte seit dem Launch im Herbst 2016.

Dementsprechend werden die Preise höher sein, als wenn man es z.B. zwei Wochen vor dem Launch des neuen Geräts oder ein halbes Jahr danach kauft. Warten Sie also lieber noch mit dem Kauf, am besten bis nach Weihnachten.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.