So könnte das «iPhone 6s» aussehen

Die Gerüchteküche rund um die im Herbst erwartete nächste Version des iPhones erreicht langsam die Betriebstemperatur. So sind Bilder von Bauteilen und eines Prototypen aufgetaucht. Zudem haben sich die Mutmassungen um erwartete Features erhärtet.

» Von Jens Stark , 03.08.2015 12:05.

weitere Artikel

Der Herbsttermin, an dem Apple Traditions-gemäss Produktankündigunegn macht, rückt langsam näher. Und so mehren sich die Gerüchte über erwartete Updates wie über den iPhone-Nachfolger, der von der Blogosphere kurzerhand «iPhone 6s» genannt wird.

So hat die französische Site Nowhereelse.fr, gestützt auf die chinesische Smartphone-Reperaturwerkstätte GeekBar, Bilder veröffentlicht, welche angeblich den Zusammenbau eines Bildschirms für das «iPhone 6s» zeigen sollen.

Gleichzeitig hat M.I.C Gadget Fotos veröffentlicht, welche einen Prototypen des iPhone 6s zeigen sollen. Das Smartphone ist nicht angeschaltet und zeigt eigentlich keinerlei Unterschiede zum aktuellen iPhone 6. Die Site behauptet aber, das von ihnen abgelichtete iPhone sei 7,1 mm dick. Damit ist es mit dem aktuellen iPhone 6 Plus vergleichbar und etwas beleibter als das iPhone 6, das 6.9 mm misst.

Schliesslich verdichten sich die Hinweise, dass die erwarteten Updates «iPhone 6s» und «iPhone 6s Plus» über Force Touch verfügen könnten. So berichtet die meistens gut unterrichtete DigiTimes, dass die Bildschirmlieferanten von Apple mit der Produktion von Touch-Screens für den iPhone-Nachfolger begonnen hätten, die über Force Touch verfügten. Die Technik wird bereits in der Apple Watch und im aktuellen MacBook Pro verwendet. Force Touch erlaubt es, je nach Druck, mit dem der Finger die Oberfläche des Displays berührt, unterschiedliche Befehle zu übermitteln.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.