Newcomer: Vom Start weg erfolgreich

» Von Mark Schröder, 21.08.2008 06:25. Letztes Update, 21.08.2008 16:29.

weitere Artikel

Altran: Ansprechpartner vor Ort

Von 0 auf 42 Millionen Franken Jahresumsatz: Damit nimmt Altran (Platz 128 in den Top 500) Rang zwei in der Liste der Neueinsteiger ein. Unter dem neuen Namen firmieren seit Ende letzten Jahres die IT-Beratungsunternehmen Berata, Consultran, De Simone & Osswald, Infolearn, Innovatica und Netarchitects. Bestehen blieben die Standorte Basel, Fribourg, Genf, Lausanne, Montreux und Zürich. Altran setzt auf die Betreuung vor Ort in Kombination mit dem Zugriff auf die Erfahrung der internationalen Altran Gruppe. Für Kunden wie die Bundesämter für Informatik und Sport, den Pharmakonzern Roche sowie die Zuger Kantonalbank realisieren 250 Mitarbeiter von Altran ECM-, BI- und Geschäftslösungen. Die Software ist teilweise selbst programmiert oder von Herstellern wie Business Objects, Microsoft, Oracle und Sun zugeliefert.

AdNovum: Geschäfte mit der Sicherheit

Das Softwarehaus AdNovum Informatik (Rang 156) hat seit März letzten Jahres einen neuen Besitzer, für den das Unternehmen auch schon Software entwickelt hat: die IHAG Holding. 170 Mitarbeiter an zwei Standorten in der Schweiz und Dependancen in Budapest sowie dem kalifornischen San Mateo erwirtschaften circa 29 Millionen Franken. Das bedeutet Platz drei in der Hitliste der Neueinsteiger.
Spezialität von AdNovum sind sicherheitskritische Spezialapplikationen für Behörden, Finanzkonzerne und Telekommunikationsanbieter sowie Dokumenten-
Management- und Archivierungslösungen. Neben der Privatbank IHAG Zürich sind das Bundesamt für Migration, PostFinance, Swisscom und UBS Kunden von AdNovum. Als Erfolgsrezepte nennt die Firma Expertenwissen, einen qualitativ hochwertigen Software-Engineering-Prozess und Kundennähe bei der Implementierung.

Kofax: Geschäftsdaten im Fokus

Unter dem Markennamen Kofax firmiert seit dem Frühjahr die Dicom Group. Das 1991 in der Schweiz gegründete Unternehmen ist heute im britischen Basingstock ansässig und an der Londoner Börse notiert. Kofax (Platz 190) ist der vierterfolgreichste Neueinsteiger. Den Umsatz in Höhe von 22 Millionen Franken erzielt das Unternehmen mit der Distribution hauseigener Lösungen für die Erfassung, das Management und die nahtlose Kommunikation von geschäftskritischen Daten.

Das Portfolio des Unternehmens reicht von Dokumentenscannern samt zugehöriger Scanner-Software, Dokumentenmanagement- und Workflow-Systemen bis zu Unified-Communication. Webservices führen alle Module in einer serviceorientierten Architektur zusammen. Damit kann der Anwender erfasste Informationen wie Papierrechnungen, Faxe, E-Mails oder SMS ohne Medienbruch in Geschäftsprozesse einbinden. Die nur 35 Mitarbeiter in der Schweiz sind laut Kofax mit der Verkaufsberatung, dem Kundendienst und der Hardware-Wartung betraut.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.