Nach Akku-Explosionen: Samsung ruft Galaxy Note 7 zurück

Samsung bestätigt den Rückruf seines Smartphones Galaxy Note 7. Dies nach Berichten über explodierende Batterien.

» Von SDA , 02.09.2016 06:26. Letztes Update, 02.09.2016 11:15.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Samsung stoppt den Verkauf seines neuen Smartphones Galaxy Note 7. Untersuchungen hätten ergeben, dass einige Geräte wegen fehlerhafter Akkus beim Laden in Flammen aufgegangen seien. Die bereits verkauften Handys würden durch neue Geräte ersetzt.

Es werde etwa zwei Wochen dauern, um diese bereitzustellen, teilte der südkoreanische Konzern am Freitag mit. Mit dem Umtausch werde in Südkorea am 19. September begonnen.

Das Unternehmen hatte bereits vor zwei Tagen zusätzliche Qualitätskontrollen angekündigt. Es gab Medienberichte, wonach einzelne Geräte beim Laden explodiert seien. Galaxy Note 7 wurde erst im August auf den Markt gebracht.

Das Galaxy Note 7 ist bislang in zehn Ländern erhältlich, darunter Südkorea und den USA. Der Apple-Konkurrent hatte den Verkaufsstart in einigen Ländern bereits verschoben, weil der Konzern von der grossen Nachfrage überrascht wurde.

Nächste Seite: Situation in der Schweiz

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.