iPhone 7 ohne Kamera-Buckel

Neuste durchgesickerte Infos zum iPhone-Nachfolger zeigen, dass die Kamera auf der Rückseite wieder versenkt werden konnte. Die hässlichen Buckel gehören damit bald der Vergangenheit an.

» Von Jens Stark , 03.02.2016 14:40.

weitere Artikel

Gratis-Exemplar "Swiss Leader" sichern

Sie wollen Ihren ICT-Anbietern die Meinung sagen? Nutzen Sie jetzt Ihre Chance und bewerten Sie sie im Rahmen unserer Swiss IT Zufriedenheitsstudie.

Zur Swiss IT Zufriedenheitsstudie 2016

Apples iPhone 7 soll ja frühestens im September vorgestellt werden. Dennoch wird in der Blogosphäre schon wild über das Erscheinungsbild des Nachfolgers des Apple-Smartphone spekuliert.

So berichtet Macrumors unter Berufung auf eine Quelle, die bereits in der Vergangenheit mit ihren Infos richtig gelegen ist, dass das iPhone 7 grundsätzlich sehr ähnlich aussehen soll wie das aktuelle iPhone 6s. Allerdings mit zwei Ausnahmen: Einerseits soll die Kamera auf der Rückseite nicht länger vorstehen, sondern bündig mit der Gehäuserückwand verbaut sein. Ein flacheres Kamera-Modul soll dies ermöglichen. Andererseits werden die Antennenbänder auf der Rückseite der aktuellen Apple-Smartphones verschwinden. Allerdings sollen sie an der Kante des Gehäuses bestehen bleiben.

Doppelkamera beim Topmodell

Auch das iPhone 7 soll in Varianten daherkommen und eine Plus-Version bieten. Letztere dürfte nach aktuellen Berichten eine geplante Doppelkamera beherbergen. So berichtet Digitimes, dass mehrere Hersteller darunter die in Taiwan beheimatete Largan Technology Test-Exemplare von Kameras mit zwei Objektiven an Apple geschickt habe. Den Berichten zufolge erwägt der Konzern aus Cupertino, diese in den High-end-Modellen der nächsten iPhone-Generation zu verbauen.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.