Apple-Uhr führt Wearables-Geschäft an

Mit der Apple Watch 3 setzt sich der kalifornische Computerriese an die Spitze des weltweiten Wearable-Marktes.

» Von sda/dpa, 15.11.2017 07:30.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Die Apple Watch übernimmt aus dem Stand die Führung im Geschäft mit Computer-Uhren. Bisher lagen die deutlichen günstigeren Fitness-Bänder bei den Stückzahlen vorn. Mit der dritten Generation der Uhr setzt sich Apple nun an die Spitze des gesamten Wearables-Marktes.

Apple hat mit seiner Computer-Uhr im vergangenen Quartal nach Berechnungen von Marktforschern die Hersteller günstiger Fitness-Bänder überholt und die Führung im Wearables-Geschäft übernommen.

Mit dem Start der dritten Generation der Apple Watch seien 3,9 Millionen Geräte verkauft worden, das beste Quartalsergebnis seit dem Marktstart im Frühjahr 2015, berichtete die Analysefirma Canalys am Dienstag.

Die neue - und teurere - Watch-Version mit Anbindung an LTE-Mobilfunknetze wurde nach Berechnungen der Marktforscher 800'000 Mal gekauft. Dabei habe Apple in wichtigen Märkten die Nachfrage nach Modellen der dritten Generation zum Start im September zunächst nicht ausfüllen können.

Der chinesische Smartphone-Anbieter Xiaomi, der zuletzt den Wearables-Markt anführte, setzte laut Canalys 3,6 Millionen seiner Fitness-Bänder ab. Der Branchenpionier Fitbit kam auf 3,5 Millionen Bänder und Sportuhren.

Samsung verkaufte im vergangenen Quartal Schätzungen zufolge 500'000 Stück von seiner Smartwatch Gear S3. Damit habe Samsung eine Smartwatch pro 23 verkaufte Top-Modelle seiner Galaxy-Telefone abgesetzt. Bei Apple hingegen sei es eine Uhr pro sieben iPhones der Reihen 7 und 8 gewesen.

Werbung

KOMMENTARE

dr feelgood: 15-11-17 17:56

Was man dazu anmerken sollte, Apple hat einen Deal mit Amerikanischen Versicherungen gemacht und die verhökern für lau, oder verschenken sogar die Dinger an ihre Versicherten/ Mitglieder.
Ansonsten stünden diese Dinger wie Blei im Regal!

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.