Cyberangriffe im Labor

Der IT-Dienstleister und -Berater CSC betreibt mit dem Fraunhofer Institut und weiteren Partnern ein Cybersecurity Demonstration Center. In Zürich hat die Firma heute gezeigt, was ihre «Hacker» so drauf haben.

» Von Jens Stark , 27.02.2014 14:40.

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Keine zwei Minuten braucht der von CSC engagierte «Hacker» mit weissem Hut, um in das Netzwerk einer virtuellen Firma einzudringen, dort einen Windows-PC mit Administratorenrechten zu kapern und auf diesem alle Dateien zu löschen, darunter auch die Bild-Datei von «Wilhelm Tells Apfel». Auch wenn die Aufgabenstellung noch nicht allzu schwierig war, so zeigte die Live-Demonstration heute in Zürich doch schön die Möglichkeiten auf, die CSC mit ihrem Cybersecurity Demonstration Center bietet. Dort lassen sich nämlich die IT-Infrastrukturen ganzer Firmen aufbauen und die Wirksamkeit eigener und fremder Dienstleistungen und Security-Produkte testen - ein Hacker-Labor im Dienste der IT-Security also.

Das Cybersecurity Demonstration Center steht in Berlin. CSC hat es zusammen mit dem Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme (Fokus) sowie weiteren Partnern aus der Branche wie EMC/RSA, Hewlett-Packard (HP), McAfee und Sourcefire aufgebaut. Auch Schweizer Kunden können das Cybersecurity-Labor nutzen. So bietet die CSC Zentrale für die Schweiz einen gesichertern Zugang zum Hacking-Labor an.

Während der Demo in Zürich, die von einem Mitarbeiter in Berlin durchgeführt wurde, wies Peter Rehäusser, Leiter der Cybersecurity Beratung bei CSC in Deutschland, darauf hin, dass oft noch so gute Schutzmassnahmen wie Firewalls und Anti-Malware-Programme nichts ausrichten können. «Es braucht Experten, welche die Vorgänge überwachen und interpretieren können», meint er. Ein Fakt, der für Cybersecurity-as-a-Service spreche, welche CSC anbietet. «Für Unternehmen und Behörden, die nicht genügend Ressourcen für die interne Umsetzung zur Verfügung haben, ist Cybersecurity-as-a-Service die ideale Lösung: Die erforderlichen Kapazitäten können sofort bereitgestellt werden und die Services sind rund um die Uhr in gleich bleibender Qualität verfügbar», ergänzt Peter Ronchetti, Vorsitzender der Geschäftsleitung von CSC Schweiz.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.