Stolperstein Unternehmenskultur

» Von Susann Klossek , 20.06.2017 15:00.

weitere Artikel

Die durch die Befragungen, auch in Interviews, und Datenanalyse haben sich die Gründe für die Lücke in der Wahrnehmung einer digitalen Kultur herauskristallisiert: Dazu gehören die Unfähigkeit von Führungskräften, eine klare digitale Vision zu vermitteln, das Fehlen von beispielgebenden Mitarbeitern sowie fehlende Kennziffern für die Ziele der digitalen Transformation.

Innovation nur theoretisch

Damit die Digitalisierung einen signifikanten Wertbeitrag erzeugt, braucht es die dazu passende Unternehmenskultur. «Unternehmen müssen alle Mitarbeiter in Sachen Digitalisierung mitnehmen, sie befähigen und inspirieren», weiss Claudia Crummenerl, Leiterin Executive Leadership & Change bei Capgemini Consulting Dach.

Jene Firmen, die eine digitale Kultur zum Eckpfeiler ihrer Strategie machen würden, würden auch bessere Beziehungen zu ihren Kunden aufbauen können und die besten Mitarbeiter anziehen, so Crummenerl.

Die Diskrepanz zwischen Führungskräften und Mitarbeitern findet sich in allen Dimensionen digitaler Kultur. Auch wenn ununterbrochen von Innovation gesprochen wird, in vielen Unternehmen ist sie noch längst nicht Realität: Nur sieben Prozent der Unternehmen sehen sich in der Lage, neue Ideen zu testen und schnell umzusetzen. Nur 37 Prozent der Mitarbeiter überhaupt finden, ihre Organisation habe eine Innovationskultur und sei experimentier-  und risikofreudig. Auf Seiten des Top-Managements liegt der Wert bei 75 Prozent!

Nächste Seite: Führungsriege ohne Digitalversion

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.