Schweizer ICT-Branche nach wie vor gut gelaunt

Die Erwartungen der ICT-Industrie in der Schweiz steigen stetig. Dies zeigt auch der jüngste Index des Branchenverbands Swico.

» Von Jens Stark , 31.03.2016 14:43.

weitere Artikel

Der Swico-ICT-Index ist im 2. Quartal 2016 von 107.7 Punkten auf 110.6 Punkte angestiegen . Damit ereicht der Index, der die Erwartungen der Branche reflektiert, ein Niveau, das beinahe dem Durchschnittswert der letzten fünf Jahre von 111.0 Punkten entspricht. Rein rechnerisch sei damit die Franken-Krise damit überwunden, interpretiert der Verband in einer Mitteilung die Zahlen. Es stellt sich aber die Frage, ob sich die Branche nun auf diesem guten Niveau stabilisiert, gar zu einem neuen Wachstumszyklus ausholt oder mit Sofortmassnahmen der nächsten Krise entgegenwirken muss.

Ergebnisse nach Segmenten

Treiber der positiven Entwicklung des Swico-ICt-Index sind laut dem Branchenverband besonders die Segmente Software, Consulting und IT-Technology. Die Software-Unternehmen erwarten ein rentableres Wachstum. Sie antizipieren bei allen Indikatoren, mit Ausnahme des Preises, eine Verbesserung. Ihr Indexwert ist um 10 Punkte von 106.2 Punkte auf 116.2 Punkte gestiegen.

Auch das Segment Consulting rechnet mit einem rentablen Wachstum. Einzig beim Preis wird wiederum von einer negativen Entwicklung ausgegangen. Weil bei den Beratungsunternehmen die positiven Erwartungen überall vorsichtiger ausfallen als beim Segment Software, ist der Index hier in der Summe nur leicht gestiegen, auf neu 111.8 Punkte.

Ebenfalls mit einer deutlichen Verbesserung sowie einem rentableren Wachstum rechnet das Segment IT-Technology. Der Indexwert ist von 96.9 Punkte auf 104.1 Punkte gestiegen.

Erneut bewerten die Unternehmen im Segment alle Indikatoren neutral bis positiv und teilweise deutlich besser, als in den Vergleichsquartalen - mit der bekannten Ausnahme des Preises. Vorsichtiger beurteilen hingegen die Unternehmen des Segments IT-Services die unmittelbare Zukunft. Die Entwicklung von Auftragslage und Beschäftigung werden zwar positiv eingeschätzt, aber für die Business Performance wird im Segment mehrheitlich von einer negativen Entwicklung ausgegangen. Dies führt insgesamt zu der Prognose eines unrentableren Wachstums. Der Indexwert in diesem Segment sinkt entsprechend um 7.9 Punkte auf 101.4 Punkte.

Erfreulicher sind da die Erwartungen der Branche Consumer Electronics (CE). Obwohl die Unternehmen immer noch eine Degeneration erwarten, werden Auftragslage und Business Performance deutlich positiver beurteilt als im letzten Quartal. Die guten Aussichten der Branche spiegeln sich im Indexwert wieder, der von 86.7 auf 97.5 Punkten gestiegen ist. Weniger zuversichtlich hingegen ist die Prognose der Branche Imaging/Printing/Finishing (IPF). Der Erwartungswert für das 2. Quartal 2016 sinkt von 99.5 Punkten auf 91.2 Punkte. Getrieben wird diese Dynamik hauptsächlich durch deutlich schlechtere Erwartungen an die Auftragslage.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.