Jeder zweite Bankkunde nutzt Fintech

Die Hälfte aller Bankkunden weltweit nutzt bereits Produkte mindestens eines Fintechs. Das ist ein Ergebnis des «World FinTech Reports» von Capgemini, LinkedIn und Efma.

» Von Mark Schröder , 04.11.2016 11:23.

weitere Artikel

Fintech-Anbieter gewinnen bei jungen, technikaffinen sowie vermögenden Kunden immer mehr an Bedeutung. So nutzt bereits jeder zweite Verbraucher irgendeinen Service eines Start-ups aus dem Finanzdienstleistungssektor. Wie eine Umfrage von Capgemini, LinkedIn und Efma ergab, stammt der Zuspruch hauptsächlich aus den aufstrebenden Märkten. So beanspruchen 75 Prozent aller Bankkunden in China und Indien die Dienstleistungen von Fintechs, gefolgt von den Vereinigten Arabischen Emiraten und Hongkong. Über das Kundenverhalten in der Schweiz sagt die Umfrage mit weltweit 8000 Teilnehmern nichts aus, denn hierzulande wurde niemand befragt.

Weltweit sind Fintechs besonders in der Vermögensverwaltung populär. In dieser Disziplin nutzen 17 Prozent (Europa: 17 Prozent) aller Kunden ausschliesslich die Dienste von Fintechs. Weitere 27 Prozent (Europa: 20 Prozent) nehmen die Fintech-Dienste zusätzlich zu den Services der traditionellen Anbieter in Anspruch. 

Der Erfolg der Fintechs wird gemäss dem «World FinTech Report» jedoch getrübt von einem Vertrauensmangel. So gaben nur 24 Prozent (Europa: 16 Prozent) aller Nutzer an, ihrem Fintech-Anbieter zu vertrauen. Die traditionellen Unternehmen geniessen das Vertrauen von immerhin 37 Prozent (Europa: 24 Prozent). Die Verbraucher erklärten, dass Banken Vorzüge insbesondere bei Betrugsschutz, Service-Qualität und Transparenz haben. «Viele Fintechs sind noch zu intransparent, um das Kundenvertrauen zu gewinnen», sagt Penry Rice, Vice President Marketing Solutions bei LinkedIn.

Nächste Seite: Fintechs und weitere Bedrohungen

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.