Apple bleibt Marktführer in der Schweiz - Android holt auf

Mehr als jedes zweite Smartphone und Tablet in der Schweiz stammt aus dem Hause Apple, sagt eine Studie. Während Android Boden gutmacht, stagniert Microsoft.

» Von Fabian Vogt , 22.02.2016 16:06.

Gratis-Exemplar "Swiss Leader" sichern

Sie wollen Ihren ICT-Anbietern die Meinung sagen? Nutzen Sie jetzt Ihre Chance und bewerten Sie sie im Rahmen unserer Swiss IT Zufriedenheitsstudie.

Zur Swiss IT Zufriedenheitsstudie 2016

78 Prozent der Schweizer im Alter zwischen 15 und 74 Jahren besitzen ein Smartphone, sagt Comparis. Das wären fast 5 Millionen Personen. Weil das Marktvolumen nicht unendlich ist, bedeuten diese Zahlen, dass der Peak nicht mehr weit entfernt ist. In den vergangenen zwei Jahren stieg der Anteil der Smartphone-Besitzer noch um 9 Prozent, in den Vorjahren war der Anstieg jeweils im zweistelligen Prozentbereich. «Das Marktpotenzial lässt noch immer ein Wachstum von rund 22 Prozent zu. Wir gehen jedoch davon aus, dass aufgrund der bereits starken Verbreitung nur noch geringe  Wachstumsraten zu erwarten sind», sagt Christoph Glaus, Mediensprecher Digital & Telecom von comparis.ch.

Besonders unter den jungen Schweizern im Alter von 15 bis 29 Jahren sind 97 Prozent der Befragten im Besitz eines Smartphonen und damit als Neukunden kaum zu gewinnen. 88 Prozent der Vertreter 30- bis 49-Jährigen nutzen Smartphones, bei den sogenannten «Silver Surfern», den 50- bis 74-Jährigen, sind es mittlerweile 64 Prozent. Vor zwei Jahren kam diese Altergruppe laut Comparis auf 43 Prozent.

Unter den Anbietern soll immer noch Apple auf Rang eins liegen, der Vorsprung war aber schon grösser. 54 Prozent Marktanteil haben iOS-Geräte, zwei Prozent weniger als im Vorjahr. Android kommt auf 42 Prozent, eine Steigerung um vier Prozent. Noch 2012 lag das Verhältnis iOs vs Android gemäss Christoph Glaus bei 55/36. Was zeigt: Microsoft macht auch kaum Fortschritte. Gegenüber 2014 verloren sie ein Prozent und stehen bei drei Prozent.

Tablet mit mehr Potenzial

Inzwischen besitzen 48 Prozent aller Schweizer ein Tablet. Vor zwei Jahren waren es 40 Prozent und im Jahr 2012  14 Prozent. Damit haben aktuell 2,2 Millionen Schweizer im Alter zwischen 15 und 74 Jahren ein solches Gadget. «Tablets erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und wir gehen davon aus, dass diese Zahl im nächsten Jahr zusehends steigen wird», sagt Christoph Glaus, Mediensprecher Digital & Telecom von comparis.ch.

Dominiert wird das Tablet-Geschäft weiter von iPads, jedoch zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei den Smartphones: Der Marktanteil der Apple-Produkte liegt aktuell bei 60 Prozent und damit 4 Prozent unter dem Ergebnis von 2014. Diese 4 Prozent verteilen sich auf die Konkurrenten mit Android-Betriebssystemen (3 Prozent Zuwachs) und Tablets aus dem Hause Microsoft (1 Prozent Zuwachs).

Für die Studie befragte das Marktforschungsinstitut Link im Auftrag von Comparis im Januar 2016 1202 Personen.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.