5 Technologie-Trends für Schweizer Firmen

Die meisten Schweizer Firmen setzen mittlerweile auf Digitalisierung. Oft findet diese aber nur in ausgewählten Geschäftsbereichen statt. Diese fünf Trends helfen Unternehmen, vom technologischen Wandel zu profitieren, sagt Accenture.

» Von Luca Perler , 02.08.2017 15:00.

weitere Artikel

In der Schweiz ist man sich der Veränderungen, welche der technologische Wandel mit sich bringt, durchaus bewusst. Das geht aus der Accenture-Studie «Swiss Technology Vision 2017» hervor, für die das Beratungshaus 256 Schweizer Führungskräfte befragte. 86 Prozent von ihnen nehmen eine mässige oder vollständige Disruption in ihrer jeweiligen Industrie wahr – in der globalen Umfrage gaben dies 75 Prozent der Befragten an. Die meisten Schweizer Führungskräfte bestätigen aber auch, dass ihr Unternehmen nur in ausgewählten Geschäftsbereichen in die Digitalisierung investiert. Dies unterstreicht die Lücke zwischen der deutlichen Wahrnehmung der Disruption und den umfassenden Strategien, mit denen Schweizer Unternehmen interagieren.

Im Rahmen der Studie hat Accenture deshalb fünf Trends identifiziert, die Schweizer Unternehmen dabei helfen sollen, vom technologischen Wandel zu profitieren. Im Mittelpunkt stehe dabei, auf «Technologie für Menschen» zu setzen, wie Accenture in einer Medienmitteilung schreibt. Denn laut dem Beratungshaus definieren sich die grössten technologischen Innovationen heute nicht über die Tools selbst, sondern darüber, wie gut sie für den einzelnen Menschen gemacht sind.

 

Nächste Seite: Künstliche Intelligenz wird das neue User Interface

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.