Schweiz: kaum Geschenk-Einkauf am iPhone

Die Vorweihnachtseinkäufe haben begonnen. In der Schweiz wird noch wenig am Tablet oder Handy eingekauft, in der EU und den USA ist das Mobil-Shopping weiter verbreitet.

» Von Mark Schröder , 08.11.2013 11:31.

weitere Artikel

Hierzulande sind Smartphones und Tablets weit verbreitet. Für den vorweihnachtlichen Einkauf bevorzugen Frau und Herr Schweizer allerdings eher den Detailhandel und das Web. Beim Mobile Shopping hinken die hiesigen Verbraucher hinter den Usern in Europa und den USA zurück. Das geht aus dem «Adobe Digital Index» hervor, eine Analyse des Software-Anbieters von weltweit über 5000 Kunden.

Die Fakten: Der Anteil der Online-Weihnachtseinkäufe über mobile Geräte wird in der Schweiz auf 11,7 Prozent ansteigen. Davon werden 8,0 Prozent via Tablets und 3,7 Prozent am Smartphone getätigt. In Europa beträgt der Mobil-Anteil insgesamt 12,4 Prozent, in den USA 14,0 Prozent. Weltmeister ist Grossbritannien mit einem Anteil von 20,4 Prozent.

Die Einkäufe am Mobilgerät legen weltweit im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu. Hierzulande kaufen 57 Prozent mehr Verbraucher via Smartphone und Tablet ein als noch 2012. In Gesamteuropa ist der Trend zum Mobile Shopping noch stärker. Im November und Dezember sollen die Umsätze um 68 Prozent steigen. Damit lassen die Europäer die US-Amerikaner klar hinter sich. Jenseits des Atlantiks wird ein Wachstum an mobilen Einkäufen von 40 Prozent vorhergesagt.

Der wichtigste Tag des Jahres im Online Shopping unterscheidet sich je nach Region, ergab die Analyse ausserdem. In der Schweiz rechnen die Marktforscher, dass am 8. Dezember 2013 die meisten Weihnachtseinkäufe im Web stattfinden – sowohl am PC als auch mobil. An dem Sonntag sollen die Online-Händler 3,12 Mal so viele Bestellungen verbuchen wie an einem durchschnittlichen Tag des Jahres. In Europa wird der 9. Dezember 2013 mit dem 2,7-fachen des Jahresdurchschnitts der Tag des Online Shopping sein. In den USA erreichen die Online-Umsätze mit 2,27 Milliarden US-Dollar am traditionellen «Cyber Monday», dem 2. Dezember 2013, ihren Höhepunkt.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.