Business-Intelligence-Markt wächst langsamer

Auch im letzten Jahr stieg das Interesse an BI-Lösungen, sagt Gartner. Allerdings nicht mehr derart stark wie in den Jahren zuvor, was vor allem SAP gespürt hat.

» Von Fabian Vogt , 07.06.2013 13:30.

weitere Artikel

13,1 Milliarden Dollar betrug im letzten Jahr das Volumen des BI-Marktes, schreibt Gartner in einem Bericht. Das sind 6,8 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Weil damals das Wachstum gegenüber 2010 aber sogar 17 Prozent betrug, scheint sich das Wachstum des Marktes zu verlangsamen. Damit werden frühere Prognosen bestätigt.

Besonders in Europa und Lateinamerika hätten BI-Anwendungen einen schweren Stand gehabt, während «eine grösser werdende Verwirrung rund um neue Hype-Begriffe» dafür sorgte, dass «Budgetplaner versuchen, Tools und deren Unternehmenswert genauer abzuschätzen, bevor sie investieren», sagt Gartner.

In Sachen Marktanteil bleibt SAP die Nummer 1 mit einem Umsatz von 2,9 Milliarden Dollar. Allerdings wuchsen die Walldorfer im BI-Bereich nur um 0.6 Prozent. Einerseits weil laut den Analysten «Business-Software ihr Momentum verlieren würde», andererseits aber auch weil SAP ein sehr breites Portfolio hat, das «teilweise ausserhalb des Bereichs ist, den wir gemessen haben.»

Auf Rang zwei liegt Oracle mit 1,95 Milliarden Dollar BI-Umsatz, dahinter folgen IBM (1,62 Milliarden), SAS (1,6 Milliarden) und Microsoft (1,19 Milliarden).

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.