Wie Blockchain die Wirtschaft verändern könnte

Dem effizienten Handeln von Unternehmen stehen heute diverse Hindernisse im Weg. Mit Blockchain-Technologie könnten Widerstände verringert oder eliminiert werden, glaubt IBM.

» Von Mark Schröder , 30.06.2016 11:40.

weitere Artikel

Die heutige Wirtschaft könnte mithilfe von Blockchain-Technologie effizienter arbeiten. Diese Meinung vertreten Experten des IBM Institutes of Business Value in einer neuen Studie namens «Fast forward: Rethinking Enterprises, Ecosystems and Economies with Blockchains». Die Spezialisten haben drei Hemmnisse für Unternehmen identifiziert, die sich durch den Einsatz eines gemeinsamen Kassenbuchs (ledger) verringern oder sogar eliminieren lassen. Die Hemmnisse sind: Information, Interaktion und Innovation.

Information

Die Geschäftsbeziehungen und auch die internen Prozesse in Firmen leiden gemäss IBM unter Defiziten bei Informationen. Sie sind entweder unvollständig, nicht verfügbar oder/und mit einem Risiko behaftet. Analytik für beispielsweise Big Data (Vollständigkeit), Cloud-Storage (Verfügbarkeit) und Risiko-Management sowie Sicherheits-Tools (Risiko) könnten zwar einige der Informationsdefizite verringern, sie aber nicht vollständig eliminieren.

Interaktion

Reibungsverluste in der Interaktion entstehen ebenfalls extern und intern. IBM nennt als Beispiele die Transaktionskosten durch Intermediäre, althergebrachte Geschäftsprozesse mit kostspieligen sowie zeitaufwendigen Umwegen und Handelsbarrieren sowie nicht erreichbaren Marktplätzen. Einige dieser Hürden habe das Internet zwar verringert, indem Transparenz für Intermediärskosten geschaffen wurden, Prozesse verschlankt und neue Märkte erschlossen worden. Der chinesische Grosshändler Alibaba schafft etwa die globale Transparenz bei Waren, allerdings einem herkömmlichen Kostenmodell und mit traditionellen Prozessen. Um die Interaktionsbarrieren vollständig aus der Welt zu schaffen, müssten einheitliche Systeme geschaffen werden, die für jeden Verkäufer und Käufer gelten.

Innovation

Regulatorische Vorschriften, die Trägheit von gewachsenen Unternehmensorganisationen und die Gefahr durch neue Marktteilnehmer sind Innovationshemmnisse. Gegen die beiden erstgenannten könnten sich heutige Unternehmen nicht einmal wehren, Start-ups oder neue Konkurrenten sollten sie zumindest beobachten oder besser noch mit ihnen Partnerschaften suchen. Von einem einheitlichen System, das gleich lange Spiesse für alle schafft, ist die Wirtschaft allerdings weit entfernt.

IBM sieht jedoch in der Blockchain-Technologie die Möglichkeit, die Hemmnisse für die Unternehmen bei sowohl Information, Interaktion als auch Innovation verringern zu können. Blockchain erlaube es, die Daten aller Geschäftspartner in einem gemeinsamen, transparenten Netzwerk zu integrieren. Ohne die Notwendigkeit von Intermediären reduziere sie die Komplexität von wirtschaftlichen Abläufen und sei gleichzeitig sehr effizient. Dafür benötige die Technologie keine überbordende IT und könne flexibel innerhalb kürzester Zeit aufgesetzt werden. Damit wären Innovation und schnelle Reaktionen auf den Markteintritt neuer Rivalen möglich.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.