Welcher Online-Storage ist der schnellste?

» Von Michael Kurzidim , 19.11.2014 08:30.

weitere Artikel

Die besten Schweizer Telkos

Zwischen den Schweizer Telekommunikationsanbietern klaffen Welten. Im guten Mittelfeld – mit Antwortzeiten zwischen 35 und 38 Sekunden – liegen Bluewin, UPC Cablecom, Swisscom und Sunrise. Schlusslicht ist die Leunet AG mit 48,11 Sekunden, auf dem zweitletzten Platz landet die OVH SAS. Aber es gibt unter den Regionalen auch sehr schnelle Telkos. Geschwindigkeitsspitzenreiter ist die Gas&Com AG mit 27,51 Sekunden. Mit fast genauso schnellen Antwortzeiten glänzt das MediaNet und die Green Connection AG.

Schliesslich, auch das ist ein erstaunliches Ergebnis unseres schweizweiten Online-Storage-Benchmarks, hilft viel nicht immer viel. Die Breitbandstandards G3 bis G6 bieten unterschiedlich schnelle und unterschiedlich kostenintensive Datenübertragungsraten. Beim Wechsel von G3 (512 bis 768 Kbit/s) auf G6 (mehr als 3072 Kbit/s) müsste sich der Datendurchsatz theoretisch mindestens verdreifachen bis vervierfachen. Das entspricht jedoch nicht den Ergebnissen unseres Benchmarks. Am meisten profitieren die Kunden des Siegers MyDrive mit einer Verbesserung, und zwar mit einer Datenübertragungsrate von 67,42 Prozent. Am wenigsten wirkt sich der Wechsel von G3 auf G6 für Dropbox-Kunden aus. Die Verbesserung beträgt im Durchschnitt lediglich 17,08 Prozent, der Breitbandvorteil verpufft fast vollständig.

Die Schweizer Benchmark-Ergebnisse im Detail

 

Online-Storage in der Schweiz: So haben wir getestet


Wer wurde gemessen?
Die Schweizer Online-Storage-Anbieter MyDrive.ch und FileSync sowie die internationalen Pro­vider Amazon CloudDrive, Dropbox, Microsoft OneDrive und Apple iCloud (nur Homepage), im Zeitraum vom 8. bis zum 22. Oktober dieses Jahres.

Wie wurde gemessen? Jeder Anbieter wurde 10 Mal pro Stunde gemessen, von jeweils wechselnden Einwahlpunkten, die über die ganze Schweiz verteilt sind. Der gesamte Benchmark umfasst also ca. 20000 Last-Mile-Messungen. Das Testnetz von Dynatrace besteht aus etwa 1000 Einwahlpunkten – das sind Benutzer-PCs –, die über die ganze Schweiz verteilt sind. Jeder Kanton ist vertreten, wird aber nicht gleich häufig gemessen. Die Anzahl der Messungen richtet sich nach dem prozentualen Bevölkerungsanteil des Kantons an der Gesamtschweiz.

Was wurde gemessen? Die Ladezeit (Dauer des Login-Vorgangs), die Verfügbarkeit (wie erfolgreich waren die Seitenaufrufe während des Messzeitraums), die Varianz (Deviation Response Time), d.h. die vom Standard abweichenden Antwortzeiten im Vergleich zu erfolgreichen Seitenaufrufen, und der Download der Testdatei.

Werbung

KOMMENTARE

Alessandro Meier: 17-05-16 23:59

Leider ist mydrive.ch bezüglich Sicherheit gar nicht gut. Es genügt die Website über Qualys SSL Check zu testen:
https://www.ssllabs.com/ssltest/analyze.html?d=www.mydrive.ch

Es wird noch RC4 verwendet. Noch schwerer wiegt die Verwundbarkeit gegenüber der Poodle Attacke!

Das war vor ein, zwei Jahren noch schlecher, aber gut ist es noch gar nicht.

Uli Renz: 14-09-15 11:25

Ein weiterer Service für den nächsten Test wäre blaucloud.de. Verschlüsselter Cloud-Speicher aus Deutschland. Jeder Nutzer erhält seine eigene Cloud-Instanz und kann unbegrenzt weitere Benutzer anlegen. Neben Dateien lassen sich Kalender, Aufgaben und Kontakte mit anderen teilen und sicher tauschen.
2 GB Kostenlos, für jeden geworbenen Nutzer erhält man 500 MB extra. Mehr infos unter https://www.blaucloud.de

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.