Sunrise mit gutem Geschäftsjahr

Obwohl Sunrise kräftig investierte, konnte der Reingewinn fast verdoppelt werden. Auch beim Umsatz legte der Telco zu, wesentlicher Wachstumstreiber war das Mobile-Postpaid-Geschäft.

» Von AWP, 08.03.2013 09:01.

Die Nummer Zwei in der Schweizer Telekombranche, Sunrise, hat im vergangenen Geschäftsjahr mehr Umsatz erzielt. Das Unternehmen erwirtschaftete Erlöse von 2,07 Milliarden Franken, was einem Plus von 4,2 Prozent entspricht - inklusive der Akquisition von NextiraOne im vierten Quartal 2011. Organisch betrug das Umsatzwachstum 0,9 Prozent.

Auf Stufe EBITDA vermochte Sunrise ebenfalls einen höheren Betrag zu erzielen: Die Kennzahl legte um 3,9 Prozent auf 631,1 Millionen Franken zu und hat damit eine neue Höchstmarke in der Unternehmensgeschichte erreicht. Die EBITDA-Marge (ohne Hubbing) fiel indes um 0,1 Prozentpunkte auf 32,6 Prozent leicht. Unter dem Strich weist das Unternehmen fast eine Verdoppelung des Reingewinns aus: Er stieg auf 19,2 Millionen Franken, nach 10,7 Millionen im Vorjahr. Grund ist eine deutlich geringere Steuerlast. Der neue CEO Libor Voncina spricht von einem «beachtlichen Ergebnis» trotz einem zunehmend härteren Marktumfeld - vor allem im zweiten Semester.

Allerdings sei das Wachstum nicht mehr so stark wie im Vorjahr, sagte Finanzchef André Krause im Gespräch mit der Nachrichtenagentur sda. 2011 hatte Sunrise noch ein Plus von 13 Prozent erzielt. Zwar gewinne Sunrise noch gut an Neukunden, aber diese bekämen billigere Preise.

Branchenprimus Swisscom hatte Mitte Juni seine Konkurrentinnen Sunrise und Orange mit einer Offensive bei der Handytarifstruktur überrascht, welche die Preise unter Druck setzte. Sunrise musste innert Kürze nachziehen und die Tarife ebenfalls senken.

Wachstum überall

In den einzelnen Segmenten erreichte das Unternehmen bei den Mobilnetzdiensten einen Anstieg um 2,9 Prozent auf 1,31 Milliarden Franken, im Festnetzbereich einen Zuwachs von 8,3 Prozent auf 579,7 Millionen Franken und im Bereich der Internetdienste ein Wachstum von 1,1 Prozent auf 178,2 Millionen Franken.

Als wesentlicher Wachstumstreiber nennt das Management das Mobile-Postpaid-Geschäft: Dort verzeichnete Sunrise einen Kundenzuwachs von 6,9 Prozent auf 1,18 Millionen Kunden. Sunrise sieht sich damit in ihrer Preisstrategie bekräftigt. Insgesamt stagnierte die Gesamtkundenzahl indes bei 3,0 Millionen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Digital-TV mit Luft nach oben

Werbung

KOMMENTARE

Robert Breitenmoser: 28-03-13 22:09

Habe heute das Cabelcom Modem bekommen und gleich angeschlossen. Hatte vorher Sunrise Internet. und TV, nichts als ärger. Von Anfang an kein stabiles Signal, Aussetzer, Klötzchen beim TV usw. Div Tel. mit Sunrise waren kein Erfolg. Jetzt seit 12 Std. mit Cablecom voll stabil 35000 Down und 5200 Up Anm. Bin seit rund 30 Jahren CP Fan! Für mich ist Sunrise weg vom Fenster. Dieselben müssten sofort auf Glasf. setzen sonst laufen ihnen noch viele Kunden weg.

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.