Samsung (schon wieder) mit Rekordergebnis

Samsung konnte seinen Gewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode fast verdoppeln. Und der Verkauf des S4 beginnt erst.

» Von AWP, 26.04.2013 08:32.

Der südkoreanische Apple-Rivale Samsung hat im ersten Quartal 2013 dank des Smartphone-Booms erneut einen Gewinn in Rekordhöhe verzeichnet. Der Überschuss stieg im Jahresvergleich um 41,6 Prozent auf 7,15 Billionen Won (4,24 Milliarden Franken), wie der Marktführer bei Mobiltelefonen, Speicherchips und Flachbildfernsehern am Freitag mitteilte. Der Umsatz kletterte um 16,8 Prozent auf 52,9 Billionen Won. Die treibende Kraft des Erfolgs waren erneut mobile Geräte, allen voran die Smartphones.

Im hart umkämpften und lukrativen Smartphone-Markt konnte Samsung den Abstand zum wichtigsten Konkurrenten Apple wieder vergrössern. Nach Einschätzung von Analysten verkauften die Südkoreaner im ersten Quartal zwischen 68 und 70 Millionen Geräte. Apple setzte 37,4 Millionen iPhones ab. Der US-Rivale hatte im vergangenen Quartal zwar noch immer umgerechnet 7,3 Milliarden Euro verdient, doch zugleich den ersten Gewinnrückgang seit fast zehn Jahren verbucht.

S3 sorgt für Erfolg, S4 kommt

Beobachter erwarten, dass Samsung auch mit seinem neuen Flaggschiff-Modell Galaxy S4 den Erfolgskurs fortsetzen kann. Kurz vor der weltweiten Markteinführung, darunter in den USA, begann der Verkauf des neuen Modells heute in Südkorea. 

Produkte wie das bisherige Smartphone-Flaggschiff Galaxy S3 und Galaxy Note 2 hätten «das Wachstum im vergangenen Quartal angetrieben», hiess es in einer Mitteilung Samsungs. Konkrete Absatzzahlen nennt Samsung selbst nicht mehr.

Wo Licht ist...

Insgesamt sei jedoch die «Smartphone-Nachfrage im einstelligen Prozentbereich» im Vergleich zum Schlussquartal 2012 zurückgegangen. Auch die Nachfrage nach Tablet-Computern sei saisonabhängig schwächer gewesen. Der Wettbewerb im Geschäft mit mobilen Geräten werde aufgrund der «Expansion im mittleren und unteren Bereich des Smartphone-Markts schärfer», warnte der Vizevorsitzende des Konzerns, Robert Yi.

In der Sparte mobile Kommunikation, die Handys und Tablet-Computer umfasst, verzeichnete Samsung im Vergleich zum letzten Quartal 2012 einen Anstieg des operativen Ergebnisses um 19 Prozent auf 6,51 Billionen Won. Dabei profitiert Samsung vor allem von seiner vielgestaltigen Palette an Smartphones der Galaxy-Reihe.

Nach Berechnungen des Marktforschungsunternehmens IDC hatte Samsung im ersten Quartal 2013 bei Mobiltelefonen insgesamt einen Marktanteil von 27,5 Prozent. Dahinter kamen Nokia (14,8 Prozent) und Apple (8,9 Prozent).

Der Marktausblick für DRAM-Speicher für Computer sei nach wie vor unsicher, prognostizierte Samsung. Dagegen werde der Bedarf an Speicherchips für mobile Geräte und Server weiter wachsen

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.