Online-Coach für Schweizer Führungskräfte

Das Start-up Corporate Health Solutions lanciert gemeinsam mit der Universität Zürich den wecoach. Der Online-Coach will Schweizer Führungskräfte zu besseren Teamleitern machen.

» Von Mark Schröder , 01.11.2017 14:30.

weitere Artikel

An der Universität Zürich werden Schweizer Führungskräfte ausgebildet. Das ist nicht neu. Neu ist, dass die Universität Zürich auch ein Coaching für Schweizer Führungskräfte anbietet – zumindest virtuell. Dafür wurde am Dienstag der wecoach lanciert. Das Online-Tool wendet sich an Teamleiter, sagte Professor Georg Bauer, Leiter Abteilung Public & Organizational Health der Universität Zürich, an einem Anlass in Zürich.

Den Führungskräften gibt wecoach zuerst das praktische und theoretische Rüstzeug mit: In den ersten beiden von sechs Modulen wird der Einstieg geschafft und trainiert. Die User sollen diese zwei Teile innerhalb vier Wochen absolvieren. Anschliessend geht es ins Team. 

Teambefragung und -Workshop

Für die beiden Folgemodule «Teambefragung» und «Team-Workshop» sind acht Wochen vorgesehen. Hier werden die vorhandenen Ressourcen ermittelt sowie bewertet und allfällige Belastungen analysiert – sowohl individuelle, organisatorische, physische, psychische als auch teaminterne. In den Workshops wird insbesondere am Aufbau von Ressourcen gearbeitet. Denn mit mehr Ressourcen können die Mitarbeiter auch besser mit Belastungen umgehen, sagte Bauer. Dabei stützt er sich auf die Arbeiten des Sozialpsychologen Kurt Lewin, der Anfang der 1920-er zu den «zwei Gesichtern der Arbeit» geforscht hat. Lewin stellte unter dem Eindruck des in Europa aufkeimenden Taylorismus die Ressourcen und Belastungen der Arbeitstätigkeit ins Verhältnis.

In den zwei Abschlussmodulen geht es um die Umsetzung der erarbeiteten Massnahmen und die Verankerung im Team. Dafür lässt wecoach den Führungskräften nochmals vier Wochen Zeit.

Nächste Seite: Feldtest bei SKO und Swisscard 

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.