«Nicht jeder CIO braucht eine IT-Ausbildung»

» Von Mark Schröder , 20.07.2016 12:00.

weitere Artikel

Welche Rolle spielt das Alter von Kandidaten für Digitalisierungsposten? Gibt es zum Beispiel Anfragen nach Personen unter 40?

Huber: Unter 40 Jahren habe ich jetzt noch nicht gehört, Kandidaten über 50 Jahren haben in der Schweiz in der Regel keinen Vorteil. Aktuell haben wir allerdings drei Mandate, bei denen den Kunden das Alter der Kandidaten vollkommen gleichgültig ist.

«Ich halte es für unklug, bei der Rekrutierung zu sparen»

Die Schweiz ist weltweit führend in der Graphologie. Verwenden Sie und Ihre Kunden die Technik für die Rekrutierung?

Huber: Ich habe in den zehn Jahren meiner Tätigkeit keine einzige Anfrage nach Graphologie gehabt. Allerdings habe ich vor Jahren selbst einen Test gemacht. Anschliessend hatte ich das Gefühl, dass nicht eine Graphologin vor mir sitzt, sondern meine Mutter. Seitdem bin ich erstaunt, dass die Graphologie als mächtige diagnostische Methode nicht häufiger verwendet wird. 

Ein Grund ist sicher, dass die Diagnostik bei den Kunden generell nicht so hoch im Kurs steht. Ich kenne Grossunternehmen, welche Führungskräfte im Range eines Managing Directors ohne Assessments einstellen. Anderseits gibt es Kunden von uns, welche die finalen Kader-Kandidaten konsequent durch ein tägiges Assessment detailliert prüfen lassen. 

Nussberger: Ich halte es für unklug, bei der Rekrutierung zu sparen! Jede personelle Fehlentscheidung kostet Unternehmen mehr als das Geld, als was zum Beispiel für eine gezielte externe Suche und professionelle Beurteilung aufgewendet werden muss.

Claudia Nussberger

ist seit Anfang Jahr Partner bei der Roy C. Hitchman AG. Zuvor war sie vier Jahre ebenfalls Partner beim Führungsberatungsunternehmen Heidrick & Struggles. Vor 2012 sammelte Nussberger über 20 Jahre lang Berufserfahrung im ICT-Bereich. Stationen waren unter anderem Alcatel Lucent, Swisscom, Deutsche Telekom und Atlantic Telecom. Als Führungskraft leitete sie Teams mit bis zu 1000 Mitarbeitern.

Roman Huber

amtet heute als Chairman und Managing Partner bei der Roy C. Hitchman AG. Er schloss sich Mitte 2006 der Zürcher Executive-Search-Boutique an. Zuvor leitete Huber vier Jahre lang die Geschicke von CA Technologies in der Schweiz und in Osteuropa. Weitere 18 Jahre arbeitete er in leitenden Positionen für Hewlett-Packard, unter anderem im Medical Marketing Management für elf europäische Länder, im District Management für die Finanz- und Transportindustrie sowie als Solutions Sales Director für das Schweizer Lösungsgeschäft.

Werbung

KOMMENTARE

adeline russau: 21-07-16 10:21

Stimmt nicht jeder CIO bruacht das.. - jeder verd.. MENSCH braucht das !! - was denkt ihr euch eigentlich so den ganzen tag? öffnet mal die augen und haltet nach computer ausschau - und dan sagt mir ob da mehr computer oder mehr menschn waren..

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.