«Nicht jeder CIO braucht eine IT-Ausbildung»

» Von Mark Schröder , 20.07.2016 12:00.

weitere Artikel

Wie steht es denn um die ICT/Digitalisierungskompetenz in den Verwaltungsräten bei den hiesigen Unternehmen? 

Huber: Sehr bescheiden. Ich vermute, dass in den Boards der SMI-Unternehmen die ICT/Digitalisierungskompetenz gegen Null tendiert. 

Sie haben unlängst eine Studie unter Führungskräften zu den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Firmenkultur und die Leadership erhoben. Was war die Haupterkenntnis?

Huber: Die befragten Schweizer Führungskräfte erachten die Digitalisierung als etwas sehr Positives – auch für sich persönlich. Allerdings wird die Wucht, mit der die Wirtschaft getroffen wird, meiner Meinung nach massiv unterschätzt. Wir gehen von einer exponentiellen Entwicklung aus: Wir stehen heute kurz vor dem Knick. Irgendwann in naher Zukunft, wenn sich die Robotik, Analytics, künstliche Intelligenz und kognitive Computing-Services verschmelzen, folgt eine exponentielle Entwicklung. Was dann geschieht, können wir uns heute alle noch nicht abschliessend vorstellen.

«Was macht Ihnen am meisten Angst? Die Antwort war: die Digitalisierung»

Können Sie ein Beispiel nennen für einen Betrieb, der einen klassischen CIO sucht?

Nussberger: Ich kann keine Namen nennen. Aber im Wirtschaftsmagazin «Bilanz» habe ich jüngst ein Interview mit einem Verwaltungsratspräsidenten einer bekannten Schweizer Warenhauskette gelesen. Er wurde gefragt, was ihm am meisten Angst mache. Seine Antwort war: die Digitalisierung. Ich nahm Kontakt zu dem Unternehmen auf und konnte mit dem CIO sowie dem Marketingleiter sprechen. Sie zeichnen verantwortlich für die Webseite und den rudimentären Online-Shop, den die Marke heute betreibt. Meine Fragen lauteten: Welcher Kunde kommt in 20 Jahren noch in Ihr Warenhaus? Besuchen die Kunden Ihr Haus zum Fühlen und Schmecken der Waren oder kaufen sie tatsächlich auch? Wofür betreiben Sie einen Online-Shop? Die dürftigen Antworten waren, dass das Unternehmen keine Online-Strategie habe. Beide Vertreter waren überzeugt, dass der Online-Kanal auch in Zukunft nicht wichtig sein wird. 

Dieses Unternehmen braucht einen CIO, der ausschliesslich dafür Sorge trägt, dass das Kassensystem funktioniert. Ein Kandidat mit Digitalisierungskompetenz wäre dort fehl am Platz. 

Nächste Seite: Digitalisierung von Executive Search

Werbung

KOMMENTARE

adeline russau: 21-07-16 10:21

Stimmt nicht jeder CIO bruacht das.. - jeder verd.. MENSCH braucht das !! - was denkt ihr euch eigentlich so den ganzen tag? öffnet mal die augen und haltet nach computer ausschau - und dan sagt mir ob da mehr computer oder mehr menschn waren..

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.