Virtualisierung richtig absichern

Unternehmen setzen immer mehr auf Virtualiserung. Wie sieht es aber mit der Security aus? Die Konferenz Secure Zurich will Antworten liefern.

» Von nmgz, 24.02.2016 14:44.

Techniken wie Virtualierung, um Geschäftsprozesse bereitzustellen, sind heute aus Unternehmen kaum noch wegzudenken. Die meisten Firmen besitzen damit nicht mehr die Systeme, von denen ihr unternehmerisches Wohl abhängt. Zudem erstrecken sich die Prozesse meist über mehrere Firmen wie Zulieferer und Kunden.

Wie lassen sich derart virtualiserte Unternehmungen absichern? Die Konferenz «Securing the Virtual Organization», die vom Information System Security Certification Consortium (ICS2) am 19. Mai in Zürich stattfindet, verspricht Antworten.

Dass diese fundiert sein werden, verspricht die Liste der Redner, darunter Roger Halbheer, langjähriger Security-Verantwortlicher bei Swisscom und Microsoft Schweiz sowie heute Managing Director bei Accenture, Ferdinand Kobelt, Leiter Informationssicherheit Verteidigung (CISO V) im Eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), sowie die italienische Hacker-Legende Raoul «Nobody» Chiesa.

Computerworld-Leser erhalten Rabatt

Die Tagung kostet 99 Euro, nicht aber für Computerworld-Leser: Sie erhalten 15 Prozent Rabatt. Verwenden Sie hierzu den Promotions-Code «SZURCOMPUTERWORLD» bei der Anmeldung.

Alle weitere Informationen zum Event finden sich auf der Secure-Zürich-Webseite.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.