Schweizer Alternativen zu WhatsApp und Co.

» Von Jens Stark , 01.11.2016 06:46.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

3. Swisscom iO

Eine weitere helvetische WhatsApp-Option bietet Swisscom mit dem Messenger iO an. Auch dieser ist nicht nur Chat-Programm, sondern kann auch als IP-Telefon und Videokonferenz-Tool verwendet werden. Sogar Personen mit reinen Telefonanschlüssen lassen sich erreichen.

Allerdings muss hierfür die kostenpflichtige iO-Out-Option gewählt werden. Hier lassen sich Pakete erstehen: ein 7-Tage-Pass kostet 8 Franken, das Monatsabo 15 Franken. Dann lassen sich allerdings unbeschränkt Schweizer Nummern in allen Netzen anwählen sowie SMS verschicken. Swisscom-Kunde muss man übrigens nicht sein, um iO nutzen zu können.

Auch die Dienste von iO werden vollständig in der Schweiz gehostet. Nachrichten und IP-Anrufe werden verschlüsselt. Einzig Anrufe auf ein Festnetztelefon bleiben unverschlüsselt.

Neben Apps für iOS und Android wird Windows unterstützt. Auch eine Web-Version hält Swisscom bereit.

Werbung

KOMMENTARE

Simon Bäder: 01-11-16 14:45

Fairerweise müsste erwähnt werden, dass Swisscom iO keine Ende-zu-Ende Verschlüsselung bietet, somit kann der Anbieter prinzipiell mitlesen.

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.