Software-Entwicklung: Scrum leicht gemacht

Scrum verspricht einen hohen Nutzen, Flexibilität und Mehrwert für das Business. Wer diese Methode einführen will, muss nicht unbedingt das gesamte Unternehmen umkrempeln.

» Von Regina Dietiker und Peter Meyer, 25.01.2012 06:59.

weitere Artikel

Scrum und agile Methoden sind Themen, die in den Kaffeeküchen der Software-Schmieden immer häufiger zum Gesprächsstoff werden. Kollegen aus der IT erzählen, wie sie damit erfolgreich Projekte umgesetzt haben; die Fachabteilungen freuen sich, dass sie endlich in die Projekte eingebunden werden. Doch viele Unternehmen schrecken noch vor einem Umstieg zurück. Die unternehmensweite Einführung von Scrum hätte tatsächlich einen gravierenden Umbau zur Folge.

Betroffen wären unter anderen die Aufbauorganisation, das Portfoliomanagement, das Reporting, die Rollenverteilung und das Personalmanagement. Sich so stark zu verändern, Rollenbilder und Prozesse zu hinterfragen oder sogar abzuschaffen, sind viele Organisationen nicht bereit. Dabei muss nicht immer gleich die gesamte Organisation umgebaut werden, die Methode lässt sich auch in einem kleineren Rahmen ausprobieren und schrittweise umsetzen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Doppelrolle für den Projektleiter

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.