Low-Power-Funk treibt IoT voran

» Von Bernd Reder, 25.04.2017 15:22.

weitere Artikel

Alternativen für Kurzstrecken

Low-Power-WANs (LPWANs) sind für die Übermittlung von Daten über Distanzen von mehreren Kilometern ausgelegt. In Gebäuden kommen andere Techniken mit geringerer Reichweite zum Einsatz.

Bluetooth: Nutzt das 2,4-GHz-Band und kommt dank des niedrigen Energieverbrauchs vor allem für Wearables und kleinere Bluetooth-Sender (Beacons) in Betracht. Mit Bluetooth Smart Mesh lassen sich auch Leuchten, Klimaanlagen und Türschlösser steuern. Im Februar 2016 stellte die Bluetooth Special Interest Group (SIG) die Architektur eines Internet-Gateways vor, über das Bluetooth-Systeme auf das Internet zugreifen können.

Bluetooth 5: Mit BT 5 Low Energy (LE) will die Bluetooth Special Interest Group ihre Technik für das Internet der Dinge inte­ressanter machen. BT 5 LE verspricht eine Datenrate von 2 MBit/s und eine Reichweite im Freien von 200 Metern. Im IoT-Umfeld kann die Technik bei der Steuerung von smarten Haustechnik-Systemen sowie zur Anbindung von Sensoren, mobilen medizinischen Geräten, Smartwatches und Fitness-Trackern verwendet werden.

WLAN/WiFi: Mit Bruttodatenraten von über 1 GBit/s eignen sich klassische WLANs für die Vernetzung von Systemen in Büros und Wohnungen. Anfang 2016 stellte die WiFi Alliance mit WiFi HaLow einen WLAN-Standard für IoT vor. Er nutzt das Frequenzband im 900-kHz-Bereich, hat eine Reichweite von bis zu 1 Kilometer und soll ab 2018 in Produkte integriert werden. Offen ist, ob Hersteller angesichts der Konkurrenztechnik nicht auf HaLow verzichten und lieber Bluetooth oder NB-IoT nutzen.

ZigBee: Nutzt die lizenzfreien Funkspektren in den Bereichen 2,4 GHz und – in Europa – 868 MHz. Die Reichweite beträgt etwa 70 bis 100 Meter. Die Datenrate liegt bei Nutzung des 868-MHz-Spektrums bei rund 20 KBit/s, im 2,4-GHz-Band bei fast 250 KBit/s. Im Januar 2017 stellte die ZigBee Alliance auf der Consumer Electronics Show (CES) mit DotDot eine «Universalsprache für das IoT» vor. Dieses Framework soll auch mit Narrowband-IoT, Bluetooth, Ethernet und WLANs zusammenarbeiten und ZigBee diesen Techniken öffnen. Anwendungsschwerpunkt von ZigBee ist die Heimvernetzung, etwa die Steuerung von Leuchten, Heizungsthermostaten und Sensoren.

Nächste Seite: Viele Hersteller setzen auf Doppelstrategie

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.