Gmail: Wegwerf-Adressen einrichten

Mit einer Gmail-Adresse lassen sich Aliase einrichten. Damit bekämpft man Werbung effektiv.

» Von Florian Bodoky , 12.10.2016 15:18.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Wenn man sich irgendwo im Internet registrieren und dazu eine E-Mail-Adresse angeben muss, ist das manchmal zwiespältig, da man vielleicht Werbung oder Spam befürchtet. Eine Wegwerf-Adresse eignet sich nur bedingt, da man auch erwünschte Post erhält.

Was vielen nicht bekannt ist: Der Anbieter Google Mail/Gmail erlaubt auch Aliase – und zwar ohne vorheriges Einrichten. Registrieren Sie sich z.B. in einem Forum, können Sie Ihre E-Mail-Adresse mit einem Alias versehen. Das geht so:

  1. Geben Sie Ihre normale Gmail-Adresse ein und versehen Sie diese mit einem + und dem gewünschten Alias, also z.B. max.mustermann+forum@gmail.com

Die E-Mail wird trotzdem in Ihrem Postfach ankommen. Damit Ihre Inbox aber nicht überflutet wird, erstellen Sie einen Filter. Das geht so:

  1. Tippen Sie folgende Parameter in das Gmail-Suchfenster ein: to:max.mustermann+forum@gmail.com
  2. Klicken Sie auf das kleine Dreieck rechts im Suchfenster und wählen Sie den Punkt Filter mit diesen Suchkriterien erstellen.

Nun können Sie sich mit einem Klick nur noch jene Mails anzeigen lassen, die an den entsprechenden Alias gesendet wurden. Nimmt die Werbung überhand, können Sie diesen Alias auch einfach blockieren, so sind Sie das Problem schnell los.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.