Adieu, analoges Telefonnetz! Das kommt 2018 auf Festnetznutzer zu

Swisscom stellt bis Ende 2017 schrittweise das analoge Telefonfestnetz in der Schweiz ab. Computerworld erklärt, was sich genau für Kunden von Swisscom, Sunrise und UPC ändert.

» Von Simon Gröflin , 24.07.2017 15:03.

weitere Artikel

Die analoge Festnetztechnologie ist in die Jahre gekommen. Die moderne Internettelefonie bietet Vorteile wie eine bessere Tonqualität und die Möglichkeit zur Blockierung von Rufnummern. Darum will Swisscom bis ins Jahr 2018 ganz auf die Internettelefonie umsatteln. 40'000 Kunden sollen dabei pro Monat auf die neue Technologie gezügelt werden, rund 1,6 Millionen bzw. drei Viertel aller Kunden nutzen nach aktuellem Stand der Swisscom schon jetzt Internettelefonie. Das alte Netz wird übrigens 2018 nicht einfach abgeschaltet, nach Angaben von Swisscom besteht eine gewisse Übergangsfrist.

Bei der Umstellung erneuert die Swisscom nicht die Anschlüsse, sondern baut lediglich die unzeitgemässen leitungsvermittelnden Platinen aus den alten PTT-Schränken aus. Alle Dienste wie Sprachtelefonie, Fernsehen, Internet und Daten werden dabei einheitlich auf die IP-Technologie (Internetprotokoll) überführt.

Wer ist von der Umstellung betroffen?

Keine Änderungen gibts für Nutzer, deren Telefon bereits mit einem Router verbunden ist. Meistens kann der Kunde sein Telefon weiterverwenden. Nur Nutzer mit Wählscheibentelefon oder ISDN-Geräten brauchen neue Hardware oder einen IWF-MFV-Konverter (Kosten: ca. 65 Franken).

Beat Döös, Leiter All IP bei Swisscom, betonte an einer Pressekonferenz, man werde die Kunden alle anschreiben. Reagiere der Kunde nicht, erhalte er vor der Umstellung noch einmal ein letztes Schreiben mit der Frist, bis wann die Umstellung erfolgt sein muss. Unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 882 002 erfahren Sie, ob Sie bereits IP-Telefonie verwenden.

Nächste Seite: Was ändert sich für Swisscom-, Sunrise- und Kabelkunden?

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.