Welcher Cloud-Anbieter ist zuverlässig?

Die internationalen Cloud-Giganten Amazon, Google und Microsoft bemühen sich darum, unterbruchsfrei ihre Dienste anzubieten. Doch wem gebührt wirklich die Krone der Zuverlässigkeit?

» Von Jens Stark , 13.01.2015 10:53.

Die Webseiten-Tracking-Firma CloudHarmony hat die Zuverlässigkeit der grossen Cloud-Dienstleister unter die Lupe genommen und beträchtliche Diskrepanzen festgestellt. Während Amazons und Googles Dienste reüssieren, scheint der Cloud-Service «Azure» von Microsoft alles andere als zuverlässig zu sein.

Besonders gut hat Amazon Web Services (AWS) mit seinem Dienst Elastic Compute Cloud (EC2) abgeschnitten. Dies Amazon-Cloud fiel im Jahr 2014 insgesamt 20 Mal aus und war zusammengerechnet 2,41 Stunden unten. Dies entspricht einer Verfügbarkeit von 99,9974 Prozent. Dies sind eindrückliche Zahlen, vor allem dann, wenn man die Grösse von AWS betrachtet. Deren Cloud-Infrastruktur ist nämlich laut Gartner gut fünf Mal grösser als jene der Konkurrenz.

Ebenfalls gute Noten erhalten Joyent, Google Cloud Platform und Rackspace. Sie alle waren «nur» 2,6, 4,46 und 7,52 Stunden «unten». Kaum überzeugen konnte dagegen Microsoft. Dessen Cloud-Computing-Dienst Azure war im letzten Jahr 92 Mal nicht erreichbar, und zwar während zusammengerechnet 39,77 Stunden. Damit ist Azure gut 16,5 Mal länger nicht Verfügbar als die AWS-Cloud.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.