SDN ist reif für die Revolution im RZ

» Von Jens Stark , 11.03.2015 09:51.

weitere Artikel

 

SDN-Glossar

OpenFlow: Einer der Grundpfeiler von SDN ist das Kommunikationsprotokoll OpenFlow. Es greift auf die Netzwerk-Hardware zu und übergibt dieser Datenpakete zwecks Weiterleitung. «OpenFlow ist eine Schnittstellendefinition und kein Controller an sich, also nur ein Verfahren, wie man ein Paket weiterleitet», erklärt Johannes Weingart von Brocade. Praktisch alle Netzwerkanbieter haben OpenFlow-kompatible Switches und Router im Angebot.

OpenDaylight ist ein Open-Source-Rahmenwerk für SDN. Wichtigstes Element ist der OpenDaylight-Controller, von dem beispielsweise Brocade mit Vyatta eine kommerzielle Kopie im Angebot hat. Auch das OpenDaylight-Projekt wird von allen Netzwerkgrössen getragen.

ACI (Application Centric Infrastructure) ist Ciscos Spielart von SDN, die Hardware-Komponenten und spezielle Asic-Chips mit einschliesst.

Opflex gilt als Ciscos Antwort auf OpenFlow und bezeichnet ein offenes Policy-Protokoll. Gegenüber Computerworld erklärt Ciscos Chief Architect und CTO David Ward den Unterschied wie folgt: «OpenFlow ist eine imperative Sprache, Opflex eine deklarative Sprache.» Ward illustriert das anhand eines Beispiels: «Nehmen wir an, wir sitzen zusammen im Auto, und Sie wollen mir sagen, dass ich nach rechts abbiegen soll. Dann können sie mir mitteilen, dass ich leicht das Bremspedal drücken und das Lenkrad zunächst um 2, dann um 3 und 5 Grad nach rechts drehen, den rechten Blinker setzen soll und so weiter. Dies sind alles impe­rative Aktionen, die ich ausführen muss. So funktioniert OpenFlow. Eine deklarative Sprache funktioniert dagegen so: Sie sitzen neben mir im Auto und sagen mir einfach, bieg rechts ab. Das ist Opflex.»

Open Compute Project ist eine Initiative, bei der Designs von Rechenzentrums-Hardware ausgetauscht werden. Das Projekt wurde ursprünglich von Facebook initiiert. Mittlerweile beteiligen sich alle grossen Netzwerkanbieter daran.

ONOS (Open Network Operating System) ist wohl eines der jüngsten SDN-Projekte und stellt einen Gegenentwurf zu OpenDaylight dar. Letzteres wird nach Meinung der Initianten zu sehr von Herstellern vorangetrieben. ONOS wurde von der Non-Profit-Organisation ON.Lab lanciert, die auf die Unterstützung von SDN-Pionieren an den kalifornischen Unis Stanford und UC Berkeley zählen kann.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.