Chatbot

» Von IrFne Mayr, 24.01.2003 00:00. Letztes Update, 10.05.2005 14:18.

weitere Artikel

Alice und Ally sind es, Cornelius, Deepti, Eliza und Jabberwacky sind es auch. Sie sind Chat-Roboter, kurz Chatbot oder Chatterbot (Quassel-Roboter). Diese Computerprogramme simulieren über künstliche Intelligenz menschliche Gespräche (Chats). Der erste gesprächsähnliche Austausch zwischen Mensch und Rechner fand in den achtziger Jahren am Massachusetts Institute of Technology statt. Der maschinelle Part wurde von John McCarthy entwickelt, hiess Eliza und war 'Spross' des gleichnamigen Eliza-Projekts. Der erfolgreichste Chatbot ist gegenwärtig Alice, ein Programm des depressiven Exzentrikers Richard Wallace, das bereits zweimal den begehrten Loebner Preis für die 'natürlichste' Konversation zwischen Computer und Preisrichter gewinnen konnte. Alice ist das Akronym für Artificial Linguistic Computer Entity. Es wurde mit Artificial Intelligence Markup Language (AIML) programmiert und beruht auf komplexer Spracherkennungen, die 'natürliche Sprachverarbeitung' genannt wird. Intensives Training ermöglicht dem Gerät, Sprache und Akzent eines Gegenübers mit zunehmender Treffsicherheit zu entziffern und scheinbar sinnvolle Antworten zu generieren. Aus dieser Software sind Ally und Cornelius, die Alice-Erweiterung auf Java, hervorgegangen. Der Chatbot Deepti parliert auf Hindi. Kommerziell finden Chatbots in eng begrenzten Applikationen Eingang etwa im Kundendienst von E-Kommerz-Anwendungen, Call-Centers sowie in Internetspielen. Chatbots unterstützen auch manuell Behinderte in Programmen, in denen Tastaturbefehle mit verbalen Kommandos ersetzt werden können.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.